Landeskonferenz 2014 >
01.07.2014 19:57 Alter: 4 yrs
Von: DRK Landesverband Westfalen-Lippe, Pressestelle

Neue Landesjugendrotkreuzleitung

Klaus Miethe neuer Jugendrotkreuz-Landesleiter


Klaus Miethe, Martin Niemczyk, Nina Litzbarski und Sören Ledig – es fehlt Markus Hermann Höltken – Bild: Marcel Drawe, JRK-Westfalen-Lippe

JRK-Delegierte beschließen Meilensteine, planen landesverbandsweite Aktivitäten und wählen neue ehrenamtliche Leitung: Klaus Miethe neuer Jugendrotkreuz-Landesleiter   Am Sonntag, den 15.06.2014, führte das Jugendrotkreuz (JRK) Westfalen-Lippe in Rheda-Wiedenbrück (DRK-Kreisverband Gütersloh e.V.) die JRK-Landeskonferenz durch. Die Delegierten des eigenverantwortlichen Jugendverbandes des Deutschen Roten Kreuzes beschlossen neue Meilensteine für die Jugendarbeit in Schule und Verband, berieten und verabschiedeten die Aktivitätenplanung für 2015 und wählten sich eine neue ehrenamtliche Landesleitung.   „Der weitere Ausbau unserer innovativen Jugendbildungsarbeit, die kontinuierliche Förderung der Schularbeit und das Erinnern an gute etablierte Projekte, die in den vergangenen Jahren etwas in den Hintergrund gerückt sind, werden die ersten Schwerpunkte meiner Arbeit werden.“, erklärte Klaus Miethe in einer ersten kurzen Rede nach seiner Wahl in der er sich bei den Delegierten für das ihm ausgesprochene Vertrauen und bei seiner Vorgängerin Simone Wirsen für ihr Engagement in der Jugendrotkreuz-Landesleitung herzlich bedankte.   „Ich danke euch für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen sieben Jahren, euer Vertrauen und eure besondere Unterstützung. Ich werde euch und unseren tollen Jugendverband, den wir gemeinsam gut aufgestellt haben, niemals vergessen und euch sicherlich in anderer Funktion erhalten bleiben.“, so die ehemalige Landesleiterin sichtlich gerührt im Rahmen ihrer offiziellen Verabschiedung.   Sören Ledig (Lemgo), Nina Litzbarski (Paderborn), Martin Niemczyk (Recklinghausen)und Markus Hermann Höltken (Werne) wurden mit sehr guten Ergebnissen durch die Delegierten zu Stellvertretern gewählt und bilden jetzt gemeinsam mit Klaus Miethe(Riesenbeck, Tecklenburger-Land) das fünfköpfige, ehrenamtliche Leitungsteam des Jugendrotkreuzes in Westfalen-Lippe.   In ihren Grußworten hatten sich Bürgermeister Theo Mettenborg,  Ulrike Boden, stv. Landrätin des Kreises Gütersloh, Heinz-Hermann Vollmer, Präsident des DRK-Kreisverbandes Gütersloh und Dr. Hermann Janning, Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, unisono bei den Aktiven Jugendrotkreuzlern für ihre ehrenamtliche Arbeit vor Ort sowie für ihr persönliches Engagement bedankt. „Ihr leistet eine hervorragende Arbeit. Verschafft euch Gehör, innerhalb und außerhalb eures Verbandes, gerne auch lautstark!“  forderte Bürgermeister Theo Mettenborg die fast 100 anwesenden Jugendrotkreuzler auf.   Dr. Hermann Janning wendete sich zum Abschluss seines Grußwortes noch einmal direkt an Simone Wirsen: „Es ist Ihnen gelungen, im Laufe Ihrer siebenjährigen Amtszeit die Mitgliederzahl zu steigern und den Jugendverband modern aufzustellen, wir sind stolz auf Sie und Ihren, unseren Verband und werden Sie im Präsidium vermissen.“   Im Hauptreferat des Tages berichtete Claus Muchow aus Steinfurt, langjähriger Auslandsdelegierter des DRK und Bambi-Preisträger über seine zahlreichen Auslandseinsätze in der Katastrophenhilfe, zuletzt hatte er nach dem Taifun auf den Philippinen geholfen.   Nach konstruktiven Beratungen und gemeinsamen Aussprachen verabschiedeten die Delegierten neue Meilensteine für das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe, beschlossen die Aktivitätenplanung für 2015 sowie die neu erarbeitete Geschäftsordnung der Landeskonferenz.

Seite drucken Seite empfehlen nach oben